Aktuelle Themen

Die European Medicines Agency (EMA) hat die Kombination der Wirkstoffe Dolutegravir, Abacavir und Lamivudin positiv bewertet. Im September hat der auf HIV-Medikamente spezialisierte Pharmakonzern Viiv Healthcare nun diese Kombination unter dem Namen Triumeq® auf den Markt gebracht. Dolutegravir ist erst seit Anfang des Jahres in Deutschland unter dem Namen Tivicay® erhältlich und gilt bisher als sehr gut verträglich und wirksam.

Die positive Bewertung der EMA basiert auf zwei Studien: die eine hat die Kombination von Dolutegravir mit Abacavir und Lamivudin getestet, in der anderen wurde der Unterschied zwischen einer Gabe in einer Tablette und einer getrennten Gabe untersucht. Die Bewertung ist einer der letzten Schritte bevor die Europäische Kommission eine Zulassung erteilt. Die Zulassung wird im dritten Quartal diesen Jahres erwartet.

Durch die Gabe der drei Wirkstoffe innerhalb einer Tablette wird die Einnahme für den Patienten vereinfacht und führt so auch zu einer höheren Therapietreue. Da bereits ein einmaliges Auslassen der Einnahme zur Vermehrung des Virus führen kann, ist die Therapietreue bei der HIV-Therapie sehr wichtig. Triumeq® erweitert somit die Palette der sogenannten Single-Tablet-Regime, von denen bisher die Handelspräpate Atripla®, Eviplera® und Stribild® verfügbar sind.

Quelle: Viiv Healthcare

Genf – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) möchte die Indikation für eine antiretrovirale Therapie der HIV-Infektion deutlich ausweiten. Künftig sollten alle Infizierten bereits bei einem Abfall der CD4-Zellzahl auf ...

[Lesen Sie hier den gesamten Artikel]

Im Mai diesen Jahres kam ein neues Arzneimittel gegen Hepatitis C in der EU auf den Markt: Simeprevir (Olysio®). Wirksam ist es gegen die Genotypen 1 und 4 der Erkrankung. Die Dauer der Therapie beträgt hierbei 3 Monate, wobei täglich eine Kapsel mit 150 mg Wirkstoff eingenommen wird.

Kombiniert wird Olysio mit pegyliertem Interferon und Ribavirin. Die Heilungsrate verbesserte sich in Studien hierbei um 30% auf insgesamt 80%. In Kombination mit dem ebenfalls erst seit kurzem zugelassenen Präparat Sovaldi® steigt die Heilungsrate sogar auf 90%. Leider ist die Therapie mit beiden Präparaten zusammen bisher jenen Patienten vorbehalten, die Interferon oder Ribavirin nicht vertragen.

Wie alle wirksamen Arzneimittel hat das Präparat auch Nebenwirkungen. Am häufigsten treten hier Übelkeit, Hautausschlag & -jucken sowie Atemnot auf. Zusätzlich kann die Haut empfindlicher auf Sonneneinstrahlung reagieren. Noch ist der Preis einer Therapie sehr hoch: eine Packung mit 28 Kapseln kostet 16.245,96€. In Kombination mit Sovaldi® liegt eine dreimonatige Therapie bei etwa 110.000€! Dies stellt einen hohen Kostenfaktor da, aber aufgrund fehlender Alternativen wird sich die Therapie vermutlich durchsetzen.

Quellen: ProjektInformation