Aktuelle Themen
H84T ist ein genetisch verändertes Lektin aus Bananen und wirkt in Geweben und Blutproben antiviral gegen HIV, Hepatitis C und Grippeviren. Ein bereits vor 5 Jahren gefundenes Protein aus der Banane, das so genannte Bananenlektin bzw. BanLec, hatte ebenfalls antivirale Eigenschaften. Es hindert den HIV-Virus daran in die Zelle zu gelangen, löst jedoch eine Entzündungsreaktion aus, nachdem es über Zuckerreste sowohl am Virus, als auch an T-Zellen gebunden hat. Im Versuch mit Mäusen konnte durch BanLec eine HIV-Infektion verhindert werden, allerdings traten erhebliche Nebenwirkungen auf.

Daraufhin untersuchte eine internationale Forschergruppe den genauen Wirkmechanismus und veränderte das Gen von BanLec.

H84T – das veränderte Molekül – bindet ebenso am Virus und an der Immunzelle, löst aber im Gegensatz zu BanLec keine Entzündungsprozesse aus. Das veränderte Lektin war bereits im Mausversuch gegen Grippeviren wirksam und im Reagenzglas auch gegen HIV, Hepatitis C- und Grippeviren.

Dr. David Markovitz, Professor der Inneren Medizin an der University of Michigan Medical School, und sein Team hoffen, dass sie mit ihrer Arbeit helfen können die Lücke bei den antiviralen Wirkstoffen zu schließen, die gut gegen viele Viren oder gegen Viren wirken, die sich schnell verändern.

Das Team wird weitere Tests mit H84T durchführen und untersuchen wie das Protein gegen andere Viren in Mäusen und Gewebeproben wirkt.

Quelle: www.hivandmore.de; Pressemitteilung der University of Michigan Medical School

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.