Aktuelle Themen

Ende Juli wurde der Prototyp einer neuen PrEP, vom Pharmakonzern Merck Sharp & Dohme (MSD), vorgestellt. Es handelt sich hierbei um ein Implantat, das in den Oberarm unter der Haut eingesetzt wird. Dort soll es für 1 Jahr lang den Wirkstoff Islatravir freisetzen und somit vor HIV schützen.

Islatravir ist der erste antiretroviraler Wirkstoff einer neuen Klasse von Medikamenten, den Nukleosidischen Reverse-Transkriptase-Translokations Inhibitoren (NRTTI). Es blockiert die Vervielfältigung der Virus-DNA durch die Blockade des dafür verantwortlichen Enzyms. Einen Haken hat die Sache allerdings. Das Implantat wurde erst in einem dreimonatigen Vorversuch mit nur 12 Männern getestet. Es bleibt also abzuwarten, wie sich diese neue Methode weiterentwickelt.

Quelle:  http://www.heise.de/tr/artikel/Neues-Staebchen-das-HIV-Infektion-verhindern-soll-4478196.html, http://arznei-news.de/islatravir/, http://hivandmore.de/kongresse/ias2019/prep.shtml, http://programme.ias2019.org/Abstract/Abstract/4843